Posts

Es werden Posts vom September, 2008 angezeigt.

Nochmal Berlin

Das war ja gestern der Wahnsinn beim Berlinmarathon. Haile Gebrselassie läuft mit Ansage neuen Weltrekord: 2:03:59 h. Und Irina Mikitenko läuft neuen deutschen Rekord mit 2:19:19 h und verbessert ihre persönliche Bestzeit um fast fünf Minuten.
Und ich ambitionierter Freizeitläufer?? Ich laufe weiter meine bergigen Trainingseinheiten. Wobei ich in letzter Zeit keinerlei Probleme mit den Bergen habe. Irgendwie sind sie zur Zeit nicht steil, nicht hoch, nicht lang und nicht beißend. Es macht richtig Spass sie hochzulaufen. Im Moment laufe ich viermal die Woche 90 Minuten relativ langsam. Es reicht mir, zur Zeit zumindest, nicht, mal "schnell" 60 oder 70 Minuten zu laufen. Das ist mir zu kurz. Aber so nach 90 Minuten fühl ich mich so richtig gut. Schau mer mal wie lang das anhält.

Berlinmarathon

Bild
Viele Läufer, wie auch ich, werden am Sonntag morgen ihr Training entweder früher anfangen, auf den Nachmittag verschieben oder einen Ruhetag einlegen. Denn der größte deutsche Marathonlauf wird in Berlin gestartet. Über 40.000 Teilnehmer aus aller Welt, darunter internationale Laufstars, wie z.B. die Favoriten Haile Gebrselassie und Irina Mikitenko gehen beim 35. Berlin-Marathon als Läufer, Rollis und Handbiker an den Start. Wie vor zwei Jahren, als auch ich dort lief, werden sie wieder von Hunderttausende Zuschauer angefeuert werden.
Ich werde das Läufer-Großereignis vor dem Fernseher verfolgen. Live bei rbb oder in der der "Sportschau live" im Ersten. Bereits bei den ersten Bildern kommt dann wieder das Kribbeln und die Sehnsucht in mir auf: nach dem Feeling des Marathons. Die Aufregung vor dem Start, die Emotionen während des Laufes und das tolle Gefühl, wenn ich ins Ziel einlaufe. Aber in wenigen Wochen ist es ja für mich auch wieder so weit. Ich "darf" b…

Ums Wetter rumgelaufen

Ich habe letzte Woche richtig fleißig trainiert. Nur lange Einheiten zwischen 90 und 120 Minuten; Berge und "flache" Strecken im Wechsel und habe es auf über 70 Kilometer gebracht. So lang, viel und abwechslungsreich habe ich schon lange nicht mehr trainiert. Hat richtig Spass gemacht.Vielleicht auch, weil ich noch Urlaub hatte.
Sonst ist es ja doch immer ein bisschen wie Zeit stehlen fürs Laufen. Nach 6 Stunden Arbeit und danach noch Haushalt bringe ich doch nicht immer die entsprechende Motivation zum Laufen mit. Da ist es eher ein Entspannungslauf als ernsthaftes Training. So gebe ich auch während dem Laufen mal dem Schweinehund nach, um ein bisschen zu pausieren und durchzuschnaufen.
Nicht so bei den letzten Läufen. Keine Pausen, keine Ausreden vor dem Berg. Auch heute habe ich einen etwas längeren Lauf mit einem langen, steilen Berg hinter mir. Hab den Schweinehund sauber hinter mir hergezogen!! Beim Loslaufen wollte ich eigentlich nur eine Standardrunde laufen. Aber so …

Deutschlandlauf

Bild
Was sind meine heute gelaufenen 18 Kilometer im Vergleich zu den Kilometern, die beim Deutschlandlauf gelaufen werden. Der Deutschlandlauf geht von Kap Arkona (Rügen) nach Lörrach. Insgesamt sind 1200 Km in 17 Etappen zu laufen. Die kürzeste Etappe ist 51,7 km, die längste 92,4 Km. Aus der Region mit dabei ist Robert Wimmer (Foto). Auch ich habe schon ein paar Trainingsrunden am Wörhder See in Nürnberg mit ihm gedreht. Respektabel seine Leistung. Er hat alle neun bis heute gelaufenen Etappen gewonnen und führt in der Gesamtwertung mit über fünf Stunden Vorsprung. Wenn er nicht aufgibt bzw. sich nicht verletzt, dürfte dem Gesamtsieg nicht im Wege stehen.

Urlaub gemacht und neue Schuhe getestet

Nach einer Woche Urlaub in Florida ohne Laufen - so was geht tatsächlich - war ich heute wieder unterwegs. Nach einer Woche Nichtstun hat der Lauf heute richtig gutgetan. Nichts tat weh und ich habe das erste Mal meine neuen Laufschuhe ausprobiert. Einfach traumhaft in neuen Schuhe zu laufen. Auch das Wetter, obwohl kühl und windig, war nach dem Klima in Florida sehr angenehm. Und so kühl soll es ja erstmal bleiben.

Schwüles Wetter und schwere Beine

Nach dem Lauf am Freitag habe ich zwei Ruhetage eingelegt. Hat auch mal wieder gut getan. Diese Woche war es zwar nicht so heiß, aber sehr schwül. Das Laufen viel mir entsprechend schwer. Nicht nur wegen des Wetter, auch meine Beine waren schwer. Vielleicht bin ich die letzten Wochen einfach zu viel gelaufen. Hatte vor allem Bergläufe im Programm und die gehen wirklich in die Oberschenkel. Auch den Kilometerumfang pro Woche habe ich erhöht, denn der nächste Marathon steht vor der Tür. Ich habe für den Nizzamarathon gemeldet.
So keep on running!!