26 Juli 2010

Krank

Langsam komme ich wieder so richtig ins Laufen. Und jetzt erwischt mich die Sommergrippe. Husten und Schnupfen wären ja gar nicht so schlimm, aber ich bin so furchtbar schlapp. Heute war deshalb an Laufen gar nicht zu denken. Dabei herrschen im Moment ideale Laufbedingungen. Zumindest für mich. Es ist kühl, ab und an regnet es. Aber es soll die Woche über so bleiben. So hoffe ich, dass ich morgen wieder laufen kann.
Heute habe ich das Beste aus dem unfreiwilligen Ruhetag gemacht. Ich habe mich ausgeruht und mir eine Massage gegönnt. Beides hat mir wirklich gut getan.
Jetzt hoffe ich, dass es mir morgen wieder so gut geht, dass ich wenigstens eine kleine Runde laufen kann.

21 Juli 2010

Laufen, Radeln, Ruhepause

Auch diese Woche behalte ich den Morgenlauf bei. Es ist so schön kühl in der Früh. Und das Aufstehen fällt mir gar nicht schwer. Gestern und heute morgen hatte ich allerdings während des Laufens Rückenprobleme. Gestern habe ich es auf die alten Schuhe geschoben. Aber heute? Bin in mich gegangen und habe überlegt, warum der Rücken weh tut. Letzte Woche bin ich jeden Tag gelaufen, dazu drei Mal Rad gefahren. Nur am Samstag habe ich einen Ruhetag eingelegt. Vielleicht liegt es daran. Heute fühle ich mich auch schon des ganzen Tag schlapp. So als würde eine Sommergrippe im Anmarsch sein. Ich glaube, morgen lege ich mal einen Ruhetag ein. Das heißt also Ausschlafen, zumindest bis 5:30 Uhr. Zum Wochenende soll es ja kühler werden, dann kann ich auch wieder zu "normalen" Zeiten laufen.

16 Juli 2010

morgendliche Streakwoche

Jetzt bin ich diese Woche doch fast jeden Morgen gelaufen. Nur am Donnerstag hat es geregnet, da habe ich beschlossen weiter zu schlafen und erst nachmittags zu laufen. Es war gar nicht so schlimm so früh aufzustehen. Ich habe mich ja schon fast darauf gefreut, in der Morgenfrische zu laufen. Auch das Schauspiel am Himmel war jeden Morgen auf seine Weise faszinierend. Das Bild entstand übrigens auf dem Weg zur Arbeit, so gegen 6:20 Uhr am Donnerstagmorgen. So langsam hatte sich die Sonne durch die Wolken gekämpft. In Natura war es allerdings noch viel schöner als auf dem Bild. Aber dank Handy konnte ich es wenigstens fotografieren.
Trainingtechnisch bin ich fast wieder in voller Fahrt. Wobei ich bei meinen Morgenläufen nur eine Stunde unterwegs bin. Damit sind meine Einheiten kürzer als normal. Aber das ist ok. Denn diese Woche waren noch zwei Radeinheiten mit je 35 Km dabei und am Sonntag bin beim Challenge-Roth als Zuschauer. Da ich auch dort mit dem Rad unterwegs bin, werde ich wohl auch noch einmal über 30 Km zusammenbringen. Ich denke im Sommer darf man mal ein bisschen weniger laufen, ohne dass das gleich viel ausmacht.

13 Juli 2010

Wiederholungstäter

War heute morgen schon wieder unterwegs. Und wie gestern war es einfach nur wunderschön. Wobei ich heute ein bisschen länger unterwegs war.
Gestern hat es endlich mal geregnet, was aber heute Schneckenalarm bedeutet hat. Ich weiß gar nicht, wo die tausende von Nacktschnecken während der Hitze waren. Aber sie haben es (leider) überlebt.
Fühle mich so richtig gut heute.

12 Juli 2010

Morgenlauf

Jetzt habe ich es doch getan. Heute morgen um 4:15 Uhr hat der Wecker geklingelt. Ich fühlte mich gut, also raus aus dem Bett und rein in die Laufschuhe. Hätte ich mich nicht gut gefühlt, so wäre ich liegengeblieben und erst um 5:30 Uhr "ganz normal" aufgestanden.
Es hat noch gedämmert als ich los bin, aber es war ein tolles Gefühl. Kühl, ganz ruhig, keine Autos. Das erste Mal seit langem konnte ich richtig flott laufen. Ich denke, dass lag vor allem an der Kühle. 17° sind einfach mein Laufwetter. Ich bin, wie damals beim Mauerwegslauf, in den Tag hineingelaufen. Und wusste gar nicht, das ich so früh schon so schnell sein kann.
So ein Morgenlauf ist, bis auf das frühe Aufstehen, wirklich toll. Ich habe mich so richtig gut danach gefühlt. Selbst die Hektik in der Arbeit hat mir nichts ausgemacht. So ein Morgenlauf ist doch nicht schlecht im Sommer.

08 Juli 2010

Hitzetraining

Seit 1. Juli habe ich das Lauftraining wieder konsequent aufgenommen. Schnell bin ich nicht, aber die langsamen Läufe sollen ja auch ein Menge bringen. Und davon habe ich mehr als genug. Das Tempo kommt bestimmt mit der Zeit wieder. Wobei ich auch viel auf die Hitze schiebe. Obwohl ich abends laufe, hat es oft noch 28°. Aber was soll ich tun? Nachdem ich bereits um 7 Uhr zu arbeiten beginne, ist an morgens in der Kühle laufen nicht zu denken. Da ich im Schnitt 90 Minuten laufe, müsste ich, um das zu schaffen, bereits um 4 Uhr aufstehen. Nein, dann doch lieber wenn es warm ist. Oder ich laufe kürzer, aber dann jeden Tag. Aber jeden Tag gegen 4:30 Uhr aufstehen? Nein, jeden Tag laufen will ich auch nicht. Die letzten Jahre bin ich immer gut durch die Sommerhitze gekommen, so werde ich es auch dieses Jahr wieder schaffen. Es ist halt nach fast 6 Wochen Pause einfach eine gewisse Überwindung notwendig. Wenn ich dann laufe, macht es Spaß, so wie vor der Pause. Und Tempo langt im Wettkampf.