Posts

Es werden Posts vom Februar, 2011 angezeigt.

Kalt, Sonne und ein Halbmarathon

Traumhafter Sonnenschein, -2°, da wurde die Arbeit zur Geduldsprobe. dabei hatte ich die Laufsachen schon eingepackt, um gleich nach der Arbeit keine Zeit zu verlieren und gleich loslaufen zu können. Das herrliche Wetter musst ich doch ausnutzen. Und so war mir auch von vornherein klar, dass ich endlich mal "was längeres" laufen werde. Ein Halbmarathon sollte es sein, in gemütlichem Tempo. Die Strecke war eine Wendestrecke, am Anfang bzw. am Ende leicht wellig, der Rest eben, zumindest für unsere Verhältnisse. Morgens um 6 Uhr habe ich allerdings noch nicht an eine Kamera gedacht, aber am frühen Nachmittag hat es dann zumindest soweit gereicht, dass ich noch schnell das Handy in die Jackentasche gesteckt habe. Nur der Akku ... aber für ein paar Bilderhat es gereicht. Ich denke die Bilder sagen mehr als ich hier schreiben kann. Das es wieder mal ein supertoller Lauf war ... aber seht selbst:

Wie frau sich fühlt

Bild
Heute war wieder mal so ein Tag ... ich habe mich so schlapp gefühlt und hatte schwere Beine. Dabei war ich gestern gar nicht laufen. Und Montag und Dienstag habe ich Läufe in flacherem Gelände gemacht.
Heute war ich drauf und dran, die Laufschuhe im Regal zu lassen, mich aufs Sofa zu legen und den zweiten Lauf vom WM-Riesenslalom anzuschauen. Der Schweinehund kam schon mit dem Kissen an ...
Aber irgendwie wollte ich doch nicht so ganz faul sein. Wenigstens eine kleine Runde und dann aufs Sofa und Riesenslalom schauen. Komischerweise waren die Beine gar nicht so müde wie ich meinte und schon die ersten paar Meter taten richtig gut. Wie immer! Also gut, dann halt doch einen Zehner. Hier noch ein Schleifchen und diesen Weg noch schnell.

Es war einfach nur herrlich und so wurden es doch wieder 15 Km. So zwischendrin habe ich mir gedacht,dass ich mir jetzt vom Winter die Waldwege wieder zurück erobere. Die Schuhe schauen so aus. Es ist schön, endlich wieder im Wald laufen zu können. Das Sofa…

Drei Fragen

Beim Stöbern im Internet bin ich irgendwann mal auf den Krümelmonsterblog gestoßen.
In mehr oder weniger großen Abständen lese ich darin. Neulich habe ich mal wieder darin gelesen und folgende drei Fragen gefunden:

1. Warum bloggst Du? Und seit wann?

2. Was denkst du, warum lesen deine Leser dein Blog?

3. Glaubst du, dass du in 10 Jahren noch immer bloggen wirst?

Diese drei Fragen haben mich einen ganzen Tag beschäftigt und ich versuche mal sie zu beantworten.

Zu 1: Ich blogge seit dem 25.04.2006; Mein Blog hat diese Jahr also seinen fünften Geburtstag. Und warum ich blogge? "... eigentlich noch keine Ahnung was ich genau damit machen will. Ich laufe sehr viel und eigentlich will ich diese Gedanken oder eben auch einfach wie es mir beim Laufen ging hier aufschreiben. Schau mer mal ob ich das auch so schaffe..."
Das ist ein Teil des ersten Eintrags.
Ich blogge ...
... weil es sichtlich Menschen auf dieser Welt gibt, die sich für mein Laufen interessieren
... weil es mir Spaß macht

Zu…

Frühling??

Die letzten Tage waren einfach herrlich. Temperaturen wie im Frühling.
Leider konnte ich das herrliche Wetter am Montag und Dienstag nicht zum Laufen nutzen. Dafür aber gestern. Es ist doch was ganz anderes in 3/4 Hosen zu laufen. Ein Gefühl von "Freiheit". War am Samstag der Lauf auf Waldwegen noch eine Schlammschlacht, so war es gestern nur noch weich, aber nicht mehr matschig. Sehr angenehm zum laufen.
Heute soll es auch noch einmal sonnig und warm werden. Dann wird es wohl wieder vorbei sein mit dem Frühling. Aber dieser kleine Vorgeschmack macht Lust auf mehr. Ich freue mich schon auf den Frühling. Denn die Winterlaufstrecken auf der Straße kann ich nicht mehr sehen. Aber es ist erst Februar, der Winter kann noch lang sein ...

"Offroad"

Endlich! Vorfrühlingshafte Temperaturen, der Schnee ist weggetaut.
Endlich kann ich wieder im Wald laufen. Allerdings war ich ein bisschen zu optimistisch. Die Trailschuhe habe ich zu hause gelassen und stattdessen die "Sommerschuhe" angezogen.
Ein Fehler!! Die Straßen sind trocken, aber nicht die Wald- und Feldwege. Binnen kürzester Zeit hatte ich nasse Füße. Dass es extrem dreckig war, muss ich wohl nicht erwähnen.
Ist mir am Dienstag das Laufen nach 14 Tagen Pause noch leicht und locker gefallen, so hatte ich am Donnerstag wieder so einen Tag, wo es gar nicht lief. Dafür war der Samstag dann umso schöner. Mit Sicherheit lag es an den Temperaturen und an der Sonne, die sich ein bisschen gezeigt hat. Nur der böige Wind hat mir zwischendrin zu schaffen gemacht und ich war froh um alles, was ich an hatte. War der Wind weg, war die lange Laufhose fast zu warm. Und hätte ich mehr Zeit gehabt, wäre es ein schöner langer Lauf geworden. So habe ich einen gemütlichen 16 Km Lauf gemach…

Laufpause

Vierzehn Tage nichts gemacht. Gar nichts. Nicht mal den Laufschuh angeschaut. Es hat gut getan. Der Körper hat es mir gedankt. Denn in letzter Zeit hatte sich mein Rücken doch immer wieder öfter und vor allem schmerzvoll gemeldet. Und ganz ehrlich: Ich hatte mir fest vorgenommen nicht zu laufen und es fiel mir auch gar nicht schwer. Nicht einmal als mir nach einer Woche nichts mehr wehtat.
Heute war ich wieder laufen. Es war herrlich, nicht nur weil mal nichts wehgetan hat. Sondern eben auch: Endlich mal wieder laufen!
Gerade am Wochenende musste ich viel an das letzte Wochenende im Januar 2010 denken. Da bin ich in Rodgau gestartet. Schnee, Eis, kalt es würde über "die Hölle von Rodgau" geschrieben. Damals bin ich mit Marco dort gelaufen. Dieses Jahr war ich nicht dabei, habe nur die Berichtegelesen. Und dieses Jahr: Schnee- und eisfrei, kalt, aber sonnig, ideal also. Bei den Berichten war ich dann doch etwas wehmütig weil ich dort nicht gestartet bin. Aber ich kann ja nicht …