31 Dezember 2014

Silvesterlauf

Zurück vom Silvesterlauf. Es lief besser als erwartet. In der Masse und im Wettkampf geht es dann doch wieder etwas schneller als gedacht. Es hat viel Spaß gemacht und das Jahr gut abgerundet.
Auch wenn es nicht Platz eins war, aber für den ersten und einzigen Wettkampf bin ich doch mehr als zufrieden. Ab sofort blicke ich ins Jahr 2015 und hoffe euch alle wieder gesund und fit dort zu treffen.

29 Dezember 2014

Jahresrückblick

Ein sportliches Jahr geht zu Ende. Ein Jahr mit Höhen und Tiefen ... und erstmals auch mit Verletzungen. Fangen wir mit dem Radfahren an. 477 Km sind nicht viel, besser als gar nichts. So wenig bin ich, seit ich mein MTB habe noch nie gefahren. So recht hat mir dieses Jahr das Mountainbiken nicht gefallen. Warum weiß ich nicht, aber es kann nächstes Jahr nur besser werden.
am Rheinsteig
Zum Laufen: 
Im ersten Halbjahr habe ich mit über 1400 Km doch Einiges abgespult. Eine Woche Trailrunning auf Teneriffa war dabei und wieder der Rheinsteig. Allerdings bin ich vom Rheinsteig verletzt zurück gekommen: Shin Splint. Sehr schmerzhaft, da habe sogar ich mal Ruhe gegeben. Anfang Juni, am heißesten Wochenende des Jahres war ich dann zum Berg-Traillaufen am Spitzingsee. Auch von dort kam ich verletzt zurück: Bänderdehnung! Passiert ist das bei der letzten Tour. Auch hier konnte ich dann 14 Tage nicht laufen. Und von da ab habe ich mich nur noch durch das restliche Laufjahr gequält. Keine Lust, schlapp, aber wer meinen Blog regelmäßig liest, kennt die Geschichte. Knapp tausend Kilometer habe ich trotzdem im 2. Halbjahr geschafft. 

Doch jetzt mal zu meinen Laufhighlights:
 
 Auf Teneriffa habe ich den Teide, den höchsten Berg Spaniens "erlaufen". Trotz eines schlechten Tags habe ich mich hochgequält. Darauf bin ich heute noch stolz. Hier könnt ihr das nachlesen.



Im August bin ich dann noch mit dem Laufclub 21 auf die Zugspitze. Leider hatten wir schlechtes Wetter, so das uns der Gipfel verwehrt war. Aber bis zum Sonn Alpin haben wir es geschafft, hier noch nocheinmal der Link zum Bericht


beim VivaWest-Marathon


Dazu kamen der Rheinsteig, der Partnerstadtlauf, der VivaWest-Marathon, verschiedene Trailläufe, privat organisiert und einige Genussläufe.




Das war es aber auch schon im Jahr 2014. Den Maintalultra hatte ich geplant, habe ihn aber kurzfristig abgesagt.
Ab August war die Luft raus. Ich hatte keine Lust zu trainieren. Und wenn, dann nur sehr langsam. An was das gelegen hat, weiß ich nicht. Lag es am permanenten Alleinelaufen oder hat mich mein doch sehr anstrengendes Arbeitsjahr eingeholt. Ich weiß es nicht und werde es wohl nicht herausfinden. Aber ab nächste Woche ist ein neues Laufjahr. Ein bisschen was habe ich schon geplant. Mitte März geht es zum Traillaufen in die Türkei und eine Woche später wieder auf den Rheinsteig. Außerdem möchte ich über den Brocken laufen. Und vielleicht kann ich dieses Jahr schon einen lange gehegten Traum erfüllen: Laufend über die Alpen. Allerdings privat, nicht beim Transalpin. Und wenn ich es dieses Jahr nicht schaffe, dann halt nächstes Jahr! Irgendein Ziel braucht der Mensch ja. 
Und sonst? 
- auch mal nicht laufen ohne schlechtes Gewissen
- wieder richtig Lust am Laufen haben
- wieder mehr Radfahren
- gesund bleiben, dass ist das Allerwichtigste!

27 Dezember 2014

Gänsebratenvernichtungslauf

Alle Jahr wieder am 2. Weihnachtsfeiertag findet der Gänsebratenvernichtungslauf statt. Diese Jahr hat uns dabei auch leichter Schneefall erwischt. So wurde der Gänsebratenvernichtungslauf auch gleichzeitig mein erster Schneelauf im Winter 2014/2015.
eingeschneite Getränkestation - das hatten wir schon lange nicht mehr
langsam wird es dunkel und dabei schneit es auch noch. Wunderbar!

Ich weiß gar nicht, der wie vielte Gänsebratenvernichtungslauf das mittlerweile war. Aber wie jedes Jahr war es schön, wieder viele Bekannte zu treffen. Dieses Jahr hatte der Gänsebratenvernichtungslauf bei mir auch fast seine richtige Bedeutung. Denn ich bin direkt nach einer Familienfeier dort gelaufen. Das Putenmedallion - das hervorragend geschmeckt hat - lag mir dann doch einige Kilometer im Magen. Und trotz meiner Laufunlust habe ich einige Kilometer gemacht. Mit Freunde laufen geht doch besser als alleine! Und beim Fachsimpeln habe ich doch wieder einige gute Tipps erhalten! Schlechtes Gewissen Ade! Es gibt keine Ruhetage! Auch auf dem Sofa liegen und lesen ist Training! Danke Günter F. für diese Erkenntnis!

23 Dezember 2014

Schöne Weihnachten


 
Zeit für einen Rückblick und Zeit für beste Wünsche.
Außerdem Zeit für ein paar Tage Gemütlichkeit,
zum Ausruhen und zum Kräftesammeln für das
kommende Jahr.
Ich wünsche fröhliche, besinnliche Weihnachten,
ein neues Jahr ohne Sorgen, mit so viel Erfolg,
den wir brauchen, um zufrieden zu sein und nur
so viel Stress, den wir vertragen können, um gesund zu
bleiben:
mit so wenig Ärger wie möglich und so viel Freude wie
nötig,
um 365 Tage lang glücklich zu sein!

19 Dezember 2014

An Laufen nicht zu denken

Seit Dienstag hat mich eine Erkältung fest im Griff. Vor allem der hartnäckige Husten nervt. Dazu fühle ich mich schlapp und müde.
Ab nächster Woche habe ich endlich Urlaub. Zeit zum Auskurieren, relaxen und hoffentlich auch wieder laufen.

15 Dezember 2014

Sonne und Laufen

Heute habe ich schon Mittags zu arbeiten aufgehört. Ich könnte mich daran gewöhnen! Allerdings muss ich heute Abend noch mal in die Arbeit. Dann also lieber nicht Mittags Feierabend machen. Was macht frau mit einem langen Nachmittag? Noch dazu bei milden Temperaturen und strahlendem Sonnenschein! Ganz klar, alles stehen und liegen lassen, rein in die Laufsachen und los geht es. Besonders entspannend ist dabei die Tatsache, dass keinerlei Zeitdruck vorhanden ist. Wie auch, wenn man schon um 12.30 Uhr losläuft und erst abends wieder einen Termin hat. Und wenn schon die Sonne scheint, laufe ich natürlich auch in der Sonne. Das hat richtig gut getan. Laufen ... Sonne ... von vorne, oben, hinten, seitlich. Einfach überall. Schatten ließ sich nur auf dem letzten Kilometer nicht vermeiden. So macht laufen besonders Spaß: ohne Zeitdruck und mit Sonne, dazu Kerstin Lauftemperaturen.
Da macht das bisschen Arbeit heute Abend nichts mehr aus!

09 Dezember 2014

Mal wieder mit Musik

      Seit Biel 2011 bin ich nicht mehr mit Musik gelaufen.
Warum? Eigentlich weiß ich es nicht. Damals hatte zumindest mein MP3-Player dem Regen nicht standgehalten. Allerdings ging er nach dem Trockenlegen wieder. Aber irgendwie hat es mich auf einmal genervt beim Laufen Musik zu hören. Die Ruhe im Wald zu genießen, war mir lieber. Wer hier regelmäßig liest, weiß ja, dass ich mich schon seit längerem eher mit dem Laufen quäle. Ich weiß nicht, ob es am permanenten Alleine-Laufen liegt oder am körperlichem Unwohlsein oder vielleicht an etwas anderem. 
Seit letzter Woche hatte ich überlegt, ob es nicht mit Musik hören beim Laufen wieder besser geht. Aber wie es so ist, der MP3-Player lädt sich nicht von selbst und irgendwie fiel mir das immer erst ein, wenn ich loslaufen wollte. Aber da gibt es ja mittlerweile diese Hightech- Erfindung "Smartphone", von dem ich auch eins besitze. Und auf dem habe ich diese Cloud App. Eigentlich um bequem überall und jederzeit gute Lieder kaufen zu können. Einige habe ich auch auf dieses Hightech-Teilchen geladen, damit ich nicht immer "online" sein muss. 
Und das fiel mir heute spontan ein! Der MP3-Player ist immer noch nicht aufgeladen - komisch irgendwie macht das niemand, sonst sind doch auch immer die Heinzelmännchen unterwegs ... ? Aber mein Smartphone ist immer aufgeladen! Also schnell die Kopfhörer gesucht und los ging es. Diesmal mit Musik! Und was soll ich sagen. Musik macht schnell. Musik macht, dass man keine schweren Beine hat. Musik macht, dass man Berge einfach hochläuft. So flott wie heute war ich schon lange nicht mehr unterwegs. Der Beat der Musik macht das Tempo. Takt aufnehmen, loslaufen bzw. laufen geht von alleine. Der Kopf war, nach dem anstrengenden Arbeitstag, mit Musik superschnell aufgeräumt. Und seit langem hatte ich beim Laufen ein Lächeln im Gesicht.
Nur das Handy ist mir ein bisschen sperrig. Während ich hier schreibe, wird der MP3-Player gerade aktualisiert und aufgeladen. 
Und heißt es nicht "mit Musik geht alles besser"? Vielleicht nicht alles, aber bei mir auf jeden Fall das Laufen!

03 Dezember 2014

Erster Schnee

Gestern abend hat es zum ersten Mal geschneit. Da hieß es nach der Arbeit rein in die Laufschuhe. Leider waren die Wege schon wieder schneefrei, aber es war herrlich, durch die weiß gezuckerte Landschaft zu laufen. Da ist es immer besonders ruhig und entspannend. Das habe ich heute nach einem anstrengenden Arbeitstag gebraucht. Allerdings hatte ich nur eine Stunde Zeit. Dann kam die Dämmerung. Besser als gar nichts, ich fühle mich grad so richtig gut.

30 November 2014

Novemberresümee

Der November war endlich mal wieder ein Laufmonat. Wenn es auch nur langsame Läufe waren, aber ich bin wieder regelmäßiger gelaufen. Auch ein paar Läufe mit Freunden waren dabei, die mir sehr viel Spaß gemacht haben. Ich fühle mich auch nicht mehr ganz so schlapp und müde, auch hier geht es wohl aufwärts. Und natürlich kommt jetzt meine Laufjahreszeit mit meinem Laufwetter. 
Heute war ich auch unterwegs. Es war kalt bei 0°, aber genau dieses Wetter liebe ich. Auch wenn ich Laufkilometermäßig wieder unter dem Vorjahr bleibe, dass Jahr bringe ich mit Anstand zu Ende. Im Dezember habe ich dann drei Wochen Urlaub, die mir mit Sicherheit gut tun werden. Ich hoffe, dass ich im neuen Jahr dann wieder fit bin und angreifen kann. Die Planungen für ein tolles Laufjahr laufen auf jeden Fall schon an.

23 November 2014

Bilder vom Genusslauf

Start um 8 Uhr bei 1° und Nebel. Die Sonne hatte den ganzen Tag keine Chance. Aber es war trocken.
Teile der sehr guten Versorgung. Ein Abnehmlauf war das nicht.
Blick auf Egloffstein. Besser wurde die Sicht leider nie.
und wohin jetzt?
typische Felsen der Fränkischen Schweiz
Lionheart war auch dabei
das wäre auch ein schöner Ausblick bei Sonne. Gestern war nicht viel zu sehen.
Felsentor mit Wofgang untendurch ...
... und dann schaut Woflgang von oben nochmal drauf
Manchmal nahm der Nebel sogar noch zu
Südtiraol (Wolkenstein) ist gar nicht soweit weg
187 Stufen bis nach Wichsenstein hinab; hochgelaufen sind wir sie natürlich auch!
da sind wir zum Glück nicht hochgeklettert
Genusslauf heißt auch Traillaufen und fachsimpeln
zwischendrin muss Lionheart mal auf dem Hochsitz ausruhen
fast kein Felsen ist vor uns sicher
der Franzosenstein; den Spuren nach bei Kletterern sehr beliebt
am Rondell wird gebouldert
die Klagemauer; wir hatten aber nichts zu klagen!
kleiner Plausch am Signalstein
Aus Zeitgründen habe ich kurz danach den Lauf abgebrochen. Wieder einmal hat Thomas eine tolle Tour organisiert. Immer wieder lerne auch ich neue Teile der Fränkischen Schweiz kennen.

21 November 2014

Genusslauf mit Thomas

Morgen geht es wieder einmal los:
Genusslauf mit Thomas bzw. dem Team Bittel
Treffpunkt: tiefste Fränkische Schweiz
Strecke: Marathon oder mehr
Höhenmeter: +/- 1500
Tempo: langsam, soll ja ein Genuss sein
Wetter: für November super
Uhrzeit: für einen Samstag zu früh
Aber was macht man nicht alles für einen tollen Lauf mit Freunden.
Wie immer gibt es danach einen Bildbericht.

14 November 2014

Wandern im Schwarzwald

Ich habe einfach mal eine Auszeit genommen und ein paar Tag mit Wandern und Wellness im Schwarzwald verbracht. Hat gut getan, zumal wunderschönes Herbstwetter war. Ich habe einfach die Natur und die Sonne genossen.
wunderschöne herbstliche Wanderwege
Stilleben bei einem alten Bauerhaus
toller Ausleger mit herbstlichem Hintergrund und strahlend blauem Himmel
Bäche faszinieren mich immer wieder
Advent steht vor der Tür ...
Und wie geht's jetzt weiter?
viel Holz für die Hütte
evangelische Kirche in Freudenstadt
Wurzelwerk am Ruhestein
Blick auf die Schwäbische Alb
sonniges Ruheplätzchen
Kürbisernte

11 November 2014

Herbstgenuss

Heute habe ich noch einmal das milde, sonnige Herbstwetter genossen. Wenn auch nicht laufend, aber wenigstens walkend. Wieder hatte ich keine Lust zu laufen. Aber das flotte Gehen hat Spaß gemacht. Außerdem habe ich die letzten Sonnenblumen mit nach Hause genommen. So, wie es im Moment ist, kann ws gerne noch bleiben. Schnee brauche ich noch nicht. Denn der Winter wird sicher noch lang. Deshalb genieße ich jeden trockenen und sonnigen Tag. Und wenn es nur walkend ist.  Aber ich bewege mich.

02 November 2014

Genusslauf mit Harry ...

... wieder am Fränkischen Dünenweg, südlicher Teil. Diesen habe ich ja bereits mit dem MTB erkundet. Wirklich Spektakuläres gibt es dort nicht. Nur die Schwarzachklamm ist einfach traumhaft. Für mich hieß es heute aber in erster Linie, mal wieder länger zu laufen. Und ich habe es geschafft. Fast 30 Km bin ich mitgelaufen. Mehr als ich gedacht habe. Nur für die letzten 14 Km hatte ich keine Kraft mehr. Aber bei diesen Läufen ist es ja das schöne, dass man ein Begleitfahrzeug hat. So habe ich die letzten Kilometer die Läufer mitversorgt. für mich war das ok. Ich hatte einen schönen Tag bei herrlichem Spätherbstwetter: Sonne pur und angenehmen Temperaturen. Es war schön mal wieder in der Gruppe zu laufen, da kann man den Schweinehund doch besser überwinden. Langsam geht es wieder aufwärts!

26 Oktober 2014

Herbstlauf

und allem getrotzt!
Heute musste ich wieder mal den Schweinehund überzeugen. Nach der Zeitumstellung war ich schon gegen halb Acht wach. Draußen hell aber neblig. Und das Thermometer zeigt nur 5°. Dazu Frankfurt Marathon, der bestimmt irgendwo im Fernsehen gezeigt wird. Und Skifahren, auch live im TV.
Bis 9 Uhr habe ich mit mir gekämpft, aber dann habe ich mich doch überwunden, laufen zu gehen. Und wie immer, wenn ich dann endlich draußen bin, war es herrlich. So kalt sind 5° auch gar nicht. Obwohl ich heute schon die dünnen Handschuhe an hatte. Aber nach 20 Minuten habe ich die schon nicht mehr gebraucht. Es war herrlich durchs raschelnde Laub zu laufen und die herbstliche Landschaft zu genießen. Auch konnte auch heute richtig gut laufen, obwohl ich schon den dritten Tag hintereinander laufe. Selbst die Hügel haben mir nichts ausgemacht. Schaut so aus, als ginge es bergauf mit meiner Lauferei.

24 Oktober 2014

Gemeldet: Silvesterlauf Nürnberg

Ich versuche es wieder. Nachdem ich letztes Jahr wegen viel Arbeit in der Arbeit nicht am Silvesterlauf in Nürnberg teilnehmen konnte, habe ich dieses Jahr wieder gemeldet.
Auch habe ich diese Jahr noch keinen Wettkampf! Den einzig Gemeldeten habe ich abgesagt, weil es mir nicht gut ging. Aber für 10 Km sollte es schon langen. Richtig fit bin ich immer noch nicht, aber 10 Km im Training, kann ich mittlerweile wieder durchlaufen. Und das Ganze sogar unter 60 Minuten! Das lässt hoffen. Ich will ja nur mitlaufen. Bis dahin ist noch genügend Zeit. Irgendwann muss diese Schlappheit und Unlust ja auch mal vorbei sein. Und wenn nicht, gemütlich laufen geht sowieso immer!

20 Oktober 2014

Skifahren ...

... statt Laufen. Aber Hauptsache ich mache was. Das Ganze war sehr spontan. Ich hatte eine Liftkarte für das Opening am Pitztaler Gletscher bekommen. Da hervorragendes Wetter gemeldet war, sprach nichts entgegen, die Laufschuhe mit den Skischuhen zu tauschen. Und so ging es zum höchsten Gletscherfest Tirols. Es erwartet mich strahlender Sonnenschein und für die Temperaturen beste Schneeverhältnisse. Auch waren kaum Leute da, so hieß es den Berg runter und gleich wieder rauf. Auch das Apres Ski am Nachmittag habe ich nicht ausgelassen.
Jetzt heißt es dann aber wieder Laufschuhe statt Skischuhe! AberAlternativtraining muss eben auch mal sein.

09 Oktober 2014

Wieder mal gelaufen

Herrliches Herbstwetter. Sonne pur. Meine wochenlange Laufunlust schlägt langsam wieder in Lauflust um. Gerade heute habe ich es eilig, nach der Arbeit in die Laufsachen zu kommen. Zwei anstrengende Arbeitstage liegen hinter mir. Ich bin froh, den Kopf beim Laufen frei zu bringen. Auch wenn ich nicht schnell unterwegs bin, egal. Die Stille und Kühle im Wald tut mir gut. Auch wenn es bergauf gar nicht läuft, egal. Ich bin wieder unterwegs und es macht wieder Spaß. Schlapp fühle ich mich immer noch, aber langsam laufen geht. Tut gut. Zufrieden komme ich nach 80 Minuten wieder daheim an. An den Kilometer kann man noch arbeiten. Aber das stand heute nicht zur Debatte. Ich laufe wieder und nur das zählt. Und hoffentlich bleibt das jetzt weiterhin so ...

03 Oktober 2014

Es wird Herbst

Altweibersommer - herrlich.
Die Landschaft wird bunt, die Felder sind fast abgeerntet. Und die Spinnweben glitzern im Morgentau. Wie schön ist das, noch im leichten Nebel unterwegs zu sein. Ich habe das Gefühl,  die ganze Welt gehört mir.
Die letzten Tage bin ich jeden Tag nur gewalkt. Fühle mich immer noch schlapp. Heute allerdings bin ich zwischen dem Walken auch gelaufen. Ist ganz gut gegangen. Langsam werde ich wieder mit dem Laufen anfangen. Kilometermäßig muss ich es ja nicht übertreiben. Weniger ist mehr. Und wue heißt es immer: aus jeder Krise kommt man gestärkt raus. Das hoffe ich auch.