VivaWest-Marathon: es ist vollbracht

im Ziel: Christian, Simon und ich
Jubel im Ziel. Auch wenn kein neuer Weltrekord gefallen ist. Aber egal, im Vordergrund stand, wie immer, der Spaß. Den hatten wir, auch wenn es Simon ab Km 32 richtig schwer fiel zu laufen. Aber er hat sich durchgebissen und das Ziel erreicht.
Der Wettergott hat uns alles abgefordert. Mit 25° hatten wir den wohl wärmsten Tag des Jahres erwischt, was uns allen zu schaffen machte. Aber wenn man ab Km 36 die Fackel mit dem Special-Olympic-Feuer tragen darf, tut einem nichts mehr weh. Und auch die Hitze ist vergessen. Gänsehaut pur!
Weitere Bilder werden folgen. Wie immer muss ich erst einmal alles sichten. Denn zu sehen gab es an diesem "Ruhrpott-Wochenende" mehr als genug. Mit vielen neuen Eindrücken, nicht nur vom Laufen, bin ich gestern Abend wieder zu Hause angekommen. Ein Wochenende an das ich sicher noch oft denken werde, so schön war es. Gott sei Dank war ich so spontan!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...