23 Juli 2015

Gelaufen: B2Run

Am Dienstagabend ging es mit der Firma zum B2Run. Ein sehr heißer Abend was die Temperaturen anbelangt. Schon nach Kilometer eins hatte ich wahnsinnigen Durst, aber eine Versorgungsstation mit Wasser war auf der kompletten Strecke Fehlanzeige.
Ich bin mit meiner Tochter die 6,4 Km gelaufen, was mir sehr viel Spaß gemacht hat. Die Zeit ist bei solchen Läufen eh egal. Hinterher bin ich noch lange mit meinen Kollegen zusammen gesessen. Aber genau dafür ist dieser Lauf ja da. Und so mancher Kollege, der zum ersten Mal dabei war und diese Strecke absolviert hat, war mächtig stolz auf sich.
Auch wenn die Strecke nicht für so viele Läufer ausgelegt ist, nächstes Jahr werde ich dort wieder für meine Firma und mit meinen Kollegen an den Start gehen.

20 Juli 2015

B2Run

Morgen ist es wieder soweit. Ich starte mit meiner Tochter am B2Run in Nürnberg. Auch wenn es läuferisch keine Herausforderung wird, es wird ein Kampf gegen die Hitze und gegen den Schweinehund. Außerdem wird mich Swenja wie letzten Jahr wieder über die Runde hetzen. Aber egal, ich freue mich, wieder mal mit ihr und auch mit meinen Kollegen zu laufen.

14 Juli 2015

Motiviert zurück vom Challenge Roth

Egal ob ich mit Lauffreunden unterwegs bin oder eine Sportveranstaltung besuche, diese Tage bringen mir unheimlich viel. Sie motivieren und inspirieren mich. So bin ich gestern das erste Mal seit langem wieder voller Freude laufen gewesen. Gute Beine und ein freier Kopf, dazu leichter Regen und es wurde eine tolle Trainingseinheit. Seit langer, langer Zeit bin ich mal wieder 15 Km bzw. 90 Minuten unterwegs gewesen. Auch die Berge bin ich gut hochgekommen. Das ich danach glücklich und zufrieden wie schon lange nicht mehr war, ist klar, oder?
Doch zurück zum Challenge in Roth. Eine Geschichte hat mich im Vorfeld besonders bewegt. Die von Nicholas Garwood. Er hat Kinderlähmung und bestreitet mit seinem Vater bzw. sein Vater mit ihm den Triathlon. Ich habe die beiden am Solarer Berg gesehen. Hier Bilder aus den Nürnberger Nachrichten. Wenn man am Solarer Berg steht, ist das eine einzigartige Stimmung. die Athleten kommen mit einem breiten Grinsen und Gänsehaut den Berg hoch. Auch ich stehe dort mit Gänsehaut. Aber als Nicholas und sein Vater den Berg hochkamen ... ich kann es nicht beschreiben. Hochachtung vor diesem Mann!
 
Heute habe ich noch einen bewegende Geschichte gelesen. Über einen Feuerwehrmann, der seine Erlebnisse von 9/11 durch Triathlon verarbeitet. Ich hatte Gänsehaut!
Dieses Mal bin ich dann noch zum Zieleinlauf der Damen gefahren und habe die Siegerehrung live miterlebt. Ein schöner Abschluss für einen schönen Tag.

11 Juli 2015

Schöne Erinnerung

Diese Woche habe ich das Fotobuch vom Rheinsteig erhalten. Vielen Dank für die Arbeit, liebe Sigrun. Wenn ich mir die Bilder so anschaue, bekomme ich richtig Lust, nächstes Jahr doch wieder dort zu laufen. Trotz des schlechte Wetters dieses Jahr.
Morgen fahre ich, wie jedes Jahr, zum Challenge nach Roth. es soll nicht ganz so heiß werden wie letzte Woche beim Ironman in Frankfurt. Aber schon die Distanz ist Herausforderung genug. Extreme Hitze braucht man als Sportler da nicht unbedingt auch noch. Die einen kämpfen gegen Regen und Sturm, die anderen halt gegen die Hitze. So ist das mal, wenn man einen Outdoor-Sportart betreibt.
Ich weiß ja selbst, was es heißt Extrem-Sport zu betreiben. Aber ein Triathlon ... das ist - für mich - noch mal einen ganz andere Hausnummer. Ich ziehe meinen Hut vor jedem der dort antritt. Denn morgen beim Start, liegt hinter jedem ein Jahr hartes, diszipliniertes Training. Ich wünsche allen Teilnehmern, dass sie gesund im Ziel ankommen.

06 Juli 2015

kurzes Update

Der Juli beginnt, wie der Juni aufgehört hat. Mit Hitze und wenig laufen. Ich schaffe es zwar zwei- bis dreimal pro Woche vor der Arbeit zu laufen, aber wirklich Kilometer fresse ich dabei nicht. Und am Wochenende komme ich morgens einfach nicht aus dem Bett.
So recht in Schwung komme ich dieses Jahr weder mit dem Laufen noch mit dem Biken. Wenigstens habe ich die Ursache meiner permanenten Müdigkeit gefunden. Auch wenn ich die Ernährung (wieder einmal) umgestellt habe, so rechte Lauflust kommt nicht auf.
Morgen werde ich mal nach neuen Laufschuhen stöbern, vielleicht hilft ja das. Ich habe festgestellt, dass von meinen aktuell sieben paar Laufschuhen gerade mal eins noch nicht komplett abgelatscht ist. Der Rest ist zwar noch lauftauglich, schauen aber echt übel aus. Vielleicht motivieren mich ja neue Schlappen.